top of page

Do., 05. Feb.

|

Basel

Kommunikation und Gesprächsführung

Tronc Commun weitere Termine

Kommunikation und Gesprächsführung
Kommunikation und Gesprächsführung

Zeit & Ort

2 weitere Termine

05. Feb. 2026, 09:00 – 07. Feb. 2026, 17:30

Basel, Gerbergasse 24, 4001 Basel, Schweiz

Über die Veranstaltung

Die Studierenden entwickeln ein fachlich adäquates Verständnis für Kommunikation und Gesprächsführung und kommunizieren verbal und nonverbal bewusst, wertschätzend und emphatisch. Zudem sind sie in der Lage ihre Kommunikation und die von anderen zu reflektieren und kritisch zu bewerten.

Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt.

Die Studierenden

  • lernen die wichtigsten Fragetechniken, um im therapeutischen Gespräch schrittweise, die stimmige Wortwahl und Ausdrucksweise zu finden
  • kennen und erklären anerkannte Konzepte von professionellen Beziehungen
  • beschreiben Aspekte (z. B. Sach- und Beziehungsaspekt, Appelebene oder Selbstkunde) der Kommunikation
  • entwickeln Fähigkeiten zur Interozeption: z. B. Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen, benennen und als Grundlage für die Behandlung nutzen
  • üben und vertiefen die Fähigkeit zu wertfreier Beobachtung
  • kennen Praxisübungen, wie sie ihrem Gegenüber respektvolle Aufmerksamkeit schenken und wenden diese an
  • kennen die Grundlagen der Teamarbeit (Gruppendynamik, Rollen-, Teamgespräch)
  • können sich in Krisen-, Kritik- und Konfliktgesprächen authentisch ausdrücken
  • motivieren sich, die eigene Körpersprache und Stimme einzusetzen, damit sie sich im therapeutischen Gespräch ausdrücken können
  • sind fähig mit Klienten kognitiv auf der Inhaltsebene: „Ich habe die Informationen erhalten, die ich brauche“ und emotional auf der Beziehungsebene: „Ich bin gehört und verstanden worden“ zu kommunizieren
  • kennen den Ablauf des Erstgespräch, Zielklärungen, Anamnesegespräch, Anleitung und Beratung, eines Evaluationsgesprächs oder eines Angehörigengesprächs und können dieses durchführen (die interdisziplinäre Zusammenarbeit findet sich im MG2)
  • kennen die therapeutische Beziehungsgestaltung (therapeutisches Gefälle, therapeutische Rolle, Nähe und Distanz, Übertragung/ Gegenübertragung, Empathie, Abgrenzung, Mitgefühl vs. „Helfersyndrom“)
  • kennen die Bedeutung von Listening (aktives Zuhören)
  • trainieren die Fähigkeiten des aktiven Zuhörens

Diese Kursmodule sind Teil des Tronc Commun und der methodenspezifischen Gesprächsführung Kinesiologie und Craniosacral Therapie

Wir beraten Sie individuell zu unseren Bildungsangeboten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page